Die neue Feuerwehr Kritzendorf

Symbolbild Feuerwehr Kritzendorf

In Kritzendorf entsteht bis Ende 2025 ein neues Feuerwehrhaus. Schermann & Stolfa sind die Architekten des zeitgemäßen Feuerwehrhauses für die 1890 gegründete Wehr in Kritzendorf.

Das neue Feuerwehrhaus wird für Katastrophenfälle gerüstet sein und bildet eine Leuchtturmfunktion im Rahmen der Black-Out-Vorsorge. Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach sowie ein passendes Notstromaggregat sichern die Energieversorgung im neuen Gebäude. Auch ein Feuerwehrturm für Übungen zur Höhen- und Tiefenrettung wird Teil des Hauses sein – übrigens der einzige im Abschnitt Klosterneuburg. Somit kann er auch von den anderen Feuerwehren genutzt werden.

Die modernen Einsatzfahrzeuge und -technik finden ausreichend Platz. Auf rund 840 Quadratmetern Raumfläche sind Garderoben, Sanitäranlagen, eine Reinigungsschleuse, Küche, Büros, ein Bereitschafts-, ein Jugend- und ein Schulungsraum, sowie Lagerflächen im Untergeschoß für Material, Sonderbekleidung und mehr geplant.


Aktuelles von der Baustelle

Juli 2024 - Baufortschritt

Mai 2024 - Baufortschritt

April 2024 - Fotogalerie

März 2024 - Spatenstich

Flyer_NeubauFeuerwehr_A5[1].pdf herunterladen (2.43 MB)


Ausweichquartier - Der Betrieb ist gewährleistet

Der Betrieb der Feuerwehr ist während der gesamten Bauzeit gewährleistet. Es wird in Ersatzquartiere ausgewichen, nämlich ins Bootshaus an der Donau sowie zu den Barmherzigen Brüdern.


Parken

Die entsprechenden Halteverbote vor dem Feuerwehrhaus sind unbedingt zu beachten. Die Parkplätze vor dem gegenüberliegenden Gasthaus Ockermüller werden frei bleiben, sodass Gäste, aber auch Eltern, die ihre Kinder zur Schule bringen, hier Halten und Parken können. Zusätzlich wird für die Dauer der Bauzeit in der Hadergasse eine Kiss & Go Zone eingerichtet.

Parkverbot und Kiss & Go Zone am Stadtplan

Parkverbot-Plan_NeubauFeuer_A5 (pdf 1.14 MB)


Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit wird groß geschrieben und der Klimaaktiv-Gold Standard angestrebt. Ökologische Bauweise, Niedrigenergiestandard, die Photovoltaikanlage mit 35 kWP (Kilowattpeak) und begrünte Dächer zeichnen das Projekt aus, das den sanierungsbedürftigen Bau an der Hauptstraße, Ecke Hadergasse, komplett ersetzt.


Chronologie

1890 Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Kritzendorf

1930 40-jähriges Gründungsfest, Weihe des Zeughauses im Strombad und der Spritze der Strandfeuerwehr Kritzendorf

1956-1957 Ankauf des ersten Tanklöschfahrzeuges: Opel Blitz, Patinnen: Elfriede Steininger und Katharina Resperger; Umbau des Feuerwehrhauses: Aufstockung,
Errichtung einer Wohnung und eines Schulungsraumes

1980-1985 Generalsanierung und Zubau des Feuerwehrhauses mit zwei Ausfahrten in die Hadergasse

2024 Abbruch und Neubau ab dem Frühjahr

2025 Inbetriebnahme ab Ende des Jahres

rd. € 4 Mio. Investitionskosten für das gesamte Projekt


Soweit möglich, wird in der Bauphase darauf geachtet, dass materialintensive Arbeiten und Zulieferungen in den Ferienwochen stattfinden.

26.04.2024

Seiteninhalt teilen:

Weiterleiten mit FacebookWeiterleiten mit LinkedInWeiterleiten mit Twitter